1. Mannschaft - Bezirksliga Rems/Murr Saison 18/19

SV Remshalden dreht Spiel in der Schlussphase

14. April

SV Remshalden - SV Fellbach ll 3:1 (0:0)

Beide Mannschaften boten den Zuschauern von Anfang an mehr Kampf und Krampf als spielerische Leichtigkeit. Nach dem tollen Spiel unter der Woche gegen Hößlinswart hatte man von der SVR mehr erwartet, doch unsere Elf passte sich zum Leidwesen der Zuschauer dem Niveau des Abstiegskandidaten an. Viel Mittelfeldgeplänkel bis nach 18 Minuten Niklas Strehlows Schuss von der Fellbacher Abwehr zur Ecke geblockt wurde. Neun Zeigerumdrehungen später war es Dominik Raith, der es aus 20 Metern versuchte, jedoch landete der Ball weit über dem Tor am Fangzaun. Die nächsten beiden nennenswerten Möglichkeiten hatte Manuel Dittrich für die SVR. Zuerst mit rechts, danach mit links setzte er beides Mal den Ball aus 18 Metern über das Gästetor. Nach 34 Minuten tauchte Fellbach das erste Mal vorm Remshaldener Tor auf. Nach einem Eckball landete ein Klärungsversuch bei Edmon Likaj, der zog direkt ab, doch der Ball ging deutlich am Tor vorbei. Zwei Minuten später landete ein langer Ball bei Tobia Portolano, der aus halbrechter Position am Gästekeeper Benjamin Kögel scheiterte. Dann die Riesenchance für Fellbach, als plötzlich Andreas Kourou am rechten Fünfmetereck auftauchte. Sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Sechs Minuten waren in Durchgang zwei gespielt, als Niklas Strehlow aus 7 Metern vor dem Fellbach Tor abschloss, doch Benjamin Kögel parierte stark und lenkte den Ball noch an den Pfosten. Zwei Minuten später machte es Fellbach besser. Nach einer Hereingabe von der linken Seiten, stand in der Mitte Alessandro De Giovanni goldrichtig und verwandelte zur 0:1 Führung für Fellbach. Danach plätscherte das Spiel wieder vor sich hin bis Patrick Schandl in der 80. Minute nach einer tollen Flanke von Giuseppe Traballano völlig frei zum 1:1 einköpfen konnte. Doch die SVR wollte jetzt mehr. In der 83. Minuten kam Sait-Canberk Ok nach einer Hereingabe grätschend am zweiten Pfosten zum Abschluss, doch der Ball kullerte am knapp am Pfosten vorbei. Die SVR drückte weiter und hatte in der 89 Minute das Glück, dass sich die Fellbacher bei einer Klärungsaktion selbst anschossen und der Ball dadurch im eigenen Tor landete. In der 92. Minute erhöhte die SVR sogar noch auf 3:1. Tobia Portolano sprintete über die linke Seite seinem Gegenspieler davon und legte uneigennützig quer, dort stand Philipp Stengel und drückte den Ball über die Linie. Ein am Ende etwas glücklicher Sieg für die SVR, die lange Zeit, ebenso wie die Gäste aus Fellbach, nicht wirklich gefährlich vor dem anderen Tor auftauchen konnte. Leistungsgerecht wäre eigentlich eine Punkteteilung gewesen, doch die SVR warf nach dem Ausgleich von Patrick Schandl nochmal alles nach vorne und wollte die drei Punkte unbedingt und wurde dann am Ende dafür belohnt.

SV Remshalden: Daniel Hofmeister, Julian Levermann, David Frank, Niklas Strehlow (69. Patrick Schandl), Giuseppe Traballano, Kai Mayerle, Silvan Hinderer, Dominik Raith (62. Philipp Stengel), Canberk Ok, Manuel Dittrich (90.+2. Lamin Jatta), Tobia Portolano.

Bezirksliga Nachholspiel

11. April

SV Remshalden I – KTSV Hößlinswart I 2:1 (2:1)

Die Neuansetzung des vor gut drei Wochen beim Stand von 1:1 und vor der Ausführung eines Elfmeters für die SVR wegen heftigem Wind abgebrochenen Lokalderbys entschied die SVR am Ende knapp aber verdient für sich. Vor allem eine gut organisierte und kämpferische starke Defensive der Heimelf machte dem mit viel individueller Klasse ausgestatteten KTSV das Leben schwer. In der 7. Minute blitzte das Können der Gäste das erste Mal auf, doch Julian Levermann war im Zentrum einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und klärte die Situation in höchster Not. Die Gäste kombinierten in der Folge immer wieder schnell Richtung Strafraum, die SVR ließ aber keine zwingenden Torchancen zu. In der 17. Minute hatte Sait-Canberk Ok die erste gute Chance für die Heimelf,  nach toller Vorabreit von Tobia Portolano verzog er aber nur um Zentimeter. Drei Minuten später legte Tobia Portolano die Kugel in den Lauf von Manuel Dittrich, der zog im Strafraum mit links ab und traf ins lange Eck zum 1:0. Die Führung hatte allerdings nur zehn Minuten Bestand, dann lief Tufan Manav in eine schön gezirkelte Flanke und köpfte zum Ausgleich ein. Kurz vor der Pause war Dominik Raith nach einem Fehlpass der Hößlinswarter im eigenen Strafraum plötzlich frei vor Torhüter Serdar Kurt, der dann im eins gegen eins zwar zunächst klären konnte, doch den Abpraller schob Sait-Canberk Ok zur erneuten Führung für die SVR ein. Nach der Pause drückten die Gäste kräftig, und hatten auch schnell eine gute Möglichkeit durch Tufan Manav, doch diesmal war SVR-Keeper Daniel Hofmeister zur Stelle und parierte den Schuß aus spitzem Winkel. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit kamen die Gäste in der Folge zu keiner klaren Torgelegenheit mehr, mit viel Einsatz und mannschaftlicher Geschlossenheit wurde den Gästen der Zahn gezogen. Die SVR ihrerseits hätte bei Kontern das Spiel früher klar machen können. So startete Tobia Portolano in der 57. Minute einen Lauf auf der rechten Seite, seine Flanke wurde in der Mitte gerade noch vor dem zum Kopfball ansetzenden Manuel Dittrich leicht abgelenkt. Zehn Minuten später war es Tobia Portolano selbst, der den Schlußmann der Gäste prüfte, als er das Leder auf das kurze Eck zog, dieser aber rechtzeitig abtauchte. Bei der besten Chance der Remshaldener scheiterte Oliver Mayerle in der 78. Minute aus 18 Metern an der Querlatte, nachdem er zuvor seinen Bewacher mit einer „Zidane-Drehung“ verdutzt stehen ließ. Die letzten Minuten waren die Gäste nur noch in der Remshaldener Hälfte, aber die kompakte Defensive unserer Elf hielt stand und brachte die 3 Punkte über die Zeit.

SV Remshalden: Daniel Hofmeister, Giuseppe Traballano, David Frank, Niklas Strehlow, Julian Levermann, Kai Mayerle, Silvan Hinderer, Sait-Canberk Ok (90.+4 Lamin Jatta), Dominik Raith (74. Oliver Mayerle), Manuel Dittrich (60. Philipp Stengel), Tobia Portolano (90. Marcel Gischnewski).



Mannschaftsbild SV Remshalden I

Mannschaftsbild SV Remshalden 1

Trainingszeiten 

Ansprechpartner