SGM Winterbach/Remshalden- SV Fellbach II 4:1 (2:0)


Von ihrem stimmgewaltigen Anhang unaufhörlich nach vorne getrieben, zeigte die Elf von Cheftrainer Cengiz Demir eine Galavorstellung und hielt nach 90, teilweise hochklassigen U19 Minuten am Ende verdient den Bezirkspokal in den Händen. Nach einer sehr guten Teamleistung mit tollen Offensivaktionen gleichzeitig der größte Erfolg in der noch jungen Geschichte der Spielgemeinschaft Winterbach/Remshalden.

Beide Teams boten den Zuschauern von Beginn eine interessante Partie: Nach nicht einmal 180 Sekunden verfehlte Louis Kaspar das Fellbacher Gehäuse aus der Drehung nur knapp. Auf der gegenüberliegenden Seite rauschte nur zwei Zeigerumdrehungen später ein Schuss von Matija Ognjenovic nur knapp am SGM Gehäuse vorbei. Die Elf aus Winterbach/Remshalden übernahm nun zusehends das Zepter und ging in der 18. Minute in Führung: Nachdem die Fellbacher Verteidigung zunächst klären konnte, landete das Leder im Rückraum bei Louis Kaspar, der mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 1:0 für die SGM vollendete. In der Folge verdiente sich die SGM die Führung redlich: In der 32. Minute klärte die vielbeinige SVF Hintermannschaft in höchster Not gegen Louis Kaspar. Das nötige Glück stand SGM Keeper Robin Haiss in der 42. Minute zur Seite, als ein Schuss des Fellbachers Marko Brekalo aus 20 Metern die Tor Querlatte streifte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fasste sich der überragende Louis Kaspar ein Herz, umkurvte zunächst zwei Gegenspieler, dann den Fellbacher Schlussmann Paul Oker und schob den Ball zum 2:0 über die Torlinie. Die SGM blieb auch im zweiten Abschnitt am Drücker und erhöhte in der 54. Minute auf 3:0: Louis Kaspar trat dieses Mal als Vorbereiter in Erscheinung und Sturmpartner Noah Brandhuber schloss abgeklärt ab. Fellbach gab sich aber nie auf und in der 68. Minute musste Robin Haiss sein ganzes Können aufbieten, als er einen aus spitzem Winkel abgefeuerten Schuss des agilen Matija Ognjenovic mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenkte. Der SGM boten sich nun vermehrt Räume, die sie in der 73. Minute zum 4:0 nutzen konnte, als Lucas Scholke einen Konter mit dem 4:0 abschloss. Die Partie war aufgrund der deutlichen SGM Führung entschieden, dennoch suchten beide Teams weiter den Torerfolg: 77 Minuten waren im Aspacher Stadion absolviert, als Fellbach für die weiterhin intakte Moral mit dem 4:1 belohnt wurde als Cihan Cicek das Leder aus kurzer Entfernung über die SGM Torlinie drückte. In den Schlussminuten besaßen beide Teams weitere Möglichkeiten, aufgrund der temporeichen Begegnung fehlte aber am Ende die Präzession, so dass es beim 4:1 blieb. Nach dem Schlusspfiff des jederzeit umsichtig leitenden Schiedsrichters Dominik Wagner war der Jubel auf Seiten der SGM aus Winterbach/Remshalden sowohl auf dem Feld wie auch auf der überwiegend mit SGM Fans besetzten, vollen Haupttribüne grenzenlos – erst recht als SGM Kapitän Elias Silcher den Pokal in den Abendhimmel der Aspacher Arena reckte.

SGM Winterbach/Remshalden

Startelf: Robin Haiss, Tim Halbedel, Lukas Fuchs, Elias Silcher, Leonard Huschka, Louis Kaspar, Leon Kienzle, Ben Kuger, Marcel Worms, Noah Brandhuber, Jakob Schäffler.

Eingewechselt: Ardit Lushi, Lucas Scholke, Tom Schneck, Elion Lushi

Reservespieler: Callum Siegle, Kilian Greiner, Finn Waibel, Kaiss Almahmid, Gianluca Röthel, Ben Santowski, Jascha Greiner.

Trainer: Cengiz Demir

Co-Trainer: Michael Will

Athletik Trainer: Adrian Hirn