SV Remshalden : TSV Rudersberg 5:2 (2:0)

Die Erschde startete gut ins Spiel und konnte nach nur 9 Minuten in Führung gehen. Nach einem eigentlich ungefährliche Ball von Lars Linsenmaier klärte Tom Höschele ins eigene Tor. Acht Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball erneut im Rudersberger Kasten. Dieses Mal war es Simon Kurz, der eine Flanke von Florian Irmscher volley versenkte und somit auf 2:0 stellen konnte. Nur wenige Minuten später scheiterte Tom Lachenmaier nur hauchzart am nächsten Tor. Fünf Minuten vor der Pause scheiterte David Frank am Gästekeeper aus kurzer Distanz ehe Rudersberg, mit der letzten Chance der ersten Halbzeit, ebenfalls knapp das Gehäuse verfehlte und man somit mit 2:0 verdient in die Pause ging.

Direkt nach der Pause schlugen die Gäste zu. Nach einer diagonale Flanke landete der Ball bei Jan Augustin, der zum 2:1 Anschlusstreffer versenken konnte. Doch schon kurze Zeit später war es Marcel Weißhäupl, der es eiskalt ausnutzen konnte, dass der Rudersberger Keeper den Ball nicht konsequent abwehren konnte. Neuer Spielstand 3:1. Doch nur zwei Minuten später ist Rudersberg schon wieder da und stellt erneut durch Jan Augustin auf 3:2. Die Erschde brachte nun nicht mehr viel nach vorne und wurde hinten durch die Rudersberger immer wieder beschäftigt. Doch auch diese Drangphase konnten die Jungs von Interimstrainer Manuel Schneider und Interims Co-Trainer Marc Wollmetshäuser mit Kampf und Wille gemeinsam überstehen und belohnten sich dann mit starken letzten 10 Minuten. Zuerst scheiterte Tom Lachenmaier, der aus spitzem Winkel nur knapp das Tor verfehlte. Kurz darauf bereitete er dann stark vor und Marcel Weishäupl vollendete zum 4:2. Nur zwei Zeigerumdrehungen später belohnten sich Tom Lachenmaier und setzte den Treffer zum 5:2 Endstand.

SV Remshalden : D.Hofmeister, K.Büttner, S.Kurz, D.Frank(90. F. Butt) , S.Hinderer(90. G. Simeonidis) , M.Weishäupl(86. G.Ignatakis), T.Lachenmaier, F.Irmscher, S.C.Ok(90. O.Mayerle) , L.Linsenmaier(90. L.N.Fuchs), D.Guagenti